5137BuchdruckBibel2A0011748
DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Reihen > Veranstaltungen - Veranstaltung

Altes Rathaus, 09.04.2008, 21:30 Uhr

Gemeinwohl

Neue Konsense für die soziale Marktwirtschaft?


Die Entwicklung der Sozialen Marktwirtschaft war über Jahrzehnte von einem breiten gesellschaftlichen Konsens getragen. Die jüngsten Steuerskandale, vor allem jedoch eine wachsende Kluft zwischen Armut und Reichtum, lassen diesen Konsens brüchiger erscheinen. Auf der politischen und gesellschaftlichen Bühne polarisiert sich die Debatte zwischen Siegern und Verlierern der Reformprozesse. Quer durch alle Parteien konstatieren Demoskopen Vertrauensverluste, die sich nicht zuletzt in dramatischen Einbrüchen der Wahlbeteiligungen abbilden.

In dieser kritischen Zuspitzung erscheinen grundlegende Kontroverse und neue Verständigung über die Architektur der zukünftigen Sozialen Marktwirtschaft notwendig. Wir laden ein zu einem Diskurs zwischen entfernten Positionen: Katholischer Sozialethik und demokratischem Sozialismus.

 

Moderation: Jens Lüpke


Dr. Dietmar Bartsch
Referent
Dr. Dietmar Bartsch

Wirtschaftswissenschaftler, Bundesgeschäftsführer Die Linke
Deutscher Bundestag, Berlin

Prof. Dr. Gerhard Kruip
Referent
Prof. Dr. Gerhard Kruip
Direktor des Forschungsinstituts für Philosophie, Hannover
Lehrstuhl für Sozialethik, Universität Mainz

Der aber zur Tür hineingeht,
der ist der Hirte der Schafe.
Dem macht der Türhüter auf,
und die Schafe hören seine Stimme; und er ruft seine Schafe
mit Namen und führt sie hinaus.

 

Johannes 10, 2–3