5137BuchdruckBibel2A0011748
DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Reihen > Veranstaltungen - Veranstaltung

Altes Rathaus, 13.11.2008, 20:30 Uhr

Wolfserwartungsland

Die Zukunft für ländliche Räume


Wolfserwartungsland –
unter diesem Stichwort vermerkte eine brandenburgische Künstlergruppe das Aussterben ländlicher Räume in Ostdeutschland: der Mensch geht, die Wölfe kommen zurück. Die Natur holt sich die Natur wieder, Kulturen verschwinden erinnerungslos.
Der dramatisch zugespitzte Begriff Wolfserwartungsland wirft möglicherweise auch ein grelles Licht auf die ländlichen Räume in Niedersachsen. In ihm sollen die Konturen der Entwicklung ländlicher Räume nachgezeichnet werden. Hierbei werden u.a. auch die tiefgreifenden kirchlichen Entwicklungen in den Blick genommen: Wenn Kirchen geschlossen werden, steht nicht nur Religion, sondern auch Heimat in Frage.

Was erwarten wir noch in ländlichen Räumen?
Und was erwartet uns?


 Sigmund Graf Adelmann
Podium
Sigmund Graf Adelmann
Geschäftsführer
Schaumburger Landschaft e.V.
 Domkapitular Wolfgang Damm
Podium
Domkapitular Wolfgang Damm

Bischöfl. Kommissarius des Untereichsfeldes
Duderstadt

Prof. Dr. Hansjörg Küster
Podium
Prof. Dr. Hansjörg Küster
Lehrstuhl am Institut für Geobotanik,
Leibniz Universität Hannover
Präsident des Niedersächsischen Heimatbundes
 Friedrich-Otto Ripke
Podium
Friedrich-Otto Ripke
Staatssekretär
Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung

Der aber zur Tür hineingeht,
der ist der Hirte der Schafe.
Dem macht der Türhüter auf,
und die Schafe hören seine Stimme; und er ruft seine Schafe
mit Namen und führt sie hinaus.

 

Johannes 10, 2–3