5137BuchdruckBibel2A0011748
DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Gäste > Gäste - Detail

Katholisches Forum
Niedersachsen

Hoeffe Otfried
Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. 
Otfried Höffe

Philosoph
Universität Tübingen
Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Tübingen


1943 geboren in Leobschütz, Oberschlesien;

1950-1962 Schulbesuch in Herzebrock, Münster/ Westf. und Dortmund;

1962-1964 Bundeswehr (Leutnant der Reserve);

1964-1970 als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes Studium der Philosophie, Theologie, Geschichte und Soziologie in Münster, Tübingen, Saarbrücken und München;

1970 Promotion zum Dr. phil. („summa cum laude": Ludwig Maximilians Universität München (LMU));

1970-1971 Visiting Scholar an der Columbia University in New York City;

1971-1976 wissenschaftlicher Assistent am Seminar für Philosophie an der LMU;

1974/1975 Habilitation im Fach Philosophie an der LMU (München);

1976/1977 erst Lehrstuhlvertreter, dann ord. Prof. für Philosophie an der Universität Duisburg;

1978 Lehrstuhlinhaber für Ethik und Politische Philosophie an der Universität Freiburg (Schweiz) und Direktor des Internationalen Instituts für Sozialphilosophie und Politik; zugleich Lehrbeauftragter für Rechtsphilosophie an der Juristischen Fakultät.

1985-1986 Wissenschaftliches Mitglied (Fellow) am Wissenschaftskolleg zu Berlin;

1992-2011 Lehrstuhl für Philosophie am Philosophischen Seminar der Universität Tübingen, Mitglied ihrer juristischen Fakultät und Gründer sowie Leiter der Forschungsstelle Politische Philosophie

2002-2013 ständiger Gastprofessor für Rechtsphilosophie an der Universität Sankt Gallen; Rufe auf Ordinariate für Philosophie an der Humboldt Universität zu Berlin (1992) und an die Universität Zürich (2003), sowie Anfragen der Universitäten Bielefeld, Hamburg und München abgelehnt.

Gastdozent oder Gastforscher an der Harvard University, der Japanese Science Foundation, des Alcatel SEL Stiftungskollegs an der Universität Stuttgart, der Aquinas-Foundation (New York), des National Endowments for Humanities (USA), dem Historischen Kolleg München (Institute for Advanced Stuy) und den Universitäten Basel, Bern, Klagenfurt, Lausanne, Luzern, Sankt Gallen, St. Louis University, Zürich und Eidgenössische Technische Hochschule Zürich.

Catedra de Excelencia an der Universidad Carlos III de Madrid (2013).

Ehrendoktor der Universität in Porto Alegre (PUCRS, 1999), der Universität Belgrad (2009) und der Universität Lettland (Riga, 2010) sowie Honorarprofessor der Huazhong Universität in Wuhan, China (2016). 

Preis der Margit Egnèr-Stiftung, Zürich (1992); Bayrischer Literaturpreis (Karl-Vossler-Preis) für wissenschaftliche Darstellungen von literarischem Rang (2002). 

Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften; Mitglied und von 2008- 2016 Senator der Deutschen Nationalakademie: Akademie der Naturforscher Leopoldina; einziges internationales Mitglied der Teheraner Akademie für Philosophie und Weltweisheit, Membro académico honorario der Universidad Adolfo Ibáñez in Santiago de Chile; Korrespondierendes Mitglied des Collegium Europaeum Jenense; Ehrenmitglied des Instituts für Philosophie und Soziologie der Universität Lettland (Riga); Ehrenmitglied der Vereinigung der WeltbürgerInnen (Paris), Sektion Schweiz; Ehrenmitglied der brasilianischen Kant-Gesellschaft Sociedade Kant Brasileira.

Präsident der Schweizer Nationalen Ethikkomission im Bereich der Humanmedizin NEK-CNE (2009- 2015).

Mitglied des Auswahlausschusses der Alexander von Humboldt-Stiftung (1996- 2007), Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Fritz Thyssen Stiftung (2004- 2015); Mitglied der zentralen Ethikkommission der Deutschen Bundesärztekammer (1997- 2000). 

Mitglied im Beirat bzw. Editorial Board bzw. Consiglio direttivo von: Applied Philosophy, Ars Interpretandi, Cuadernos de Etica, Dialogo Cientifico, Hobbes Studies, Internationales Jahrbuch für Rechtsphilosophie und Gesetzgebung, International Journal of Applied Philosophy, IRIS European Journal of Philosophy and Public Debate, Jahrbuch politisches Denken, Jahrbuch für Wissenschaft und Ethik, Kantian Review, Philosophie – Ethik, Rivista Internazionale di Filosofia del Diritto, Zeitschrift für Politik (bis 2001).

63
06.06.2018
Schloß Celle
EHE FÜR ALLE (Dialog)

Der aber zur Tür hineingeht,
der ist der Hirte der Schafe.
Dem macht der Türhüter auf,
und die Schafe hören seine Stimme; und er ruft seine Schafe
mit Namen und führt sie hinaus.

 

Johannes 10, 2–3