Goldener-Schnitt schnec1597
DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Gäste > Gäste - Detail

Katholisches Forum
Niedersachsen

Reinhardt, Wolfgang
Prof. Dr. Dr. h. c. 
Wolfgang Reinhard
Ordinarius em. für Neuere Geschichte, Freiburg / Br.
British Academy, London
Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Max-Weber-Kolleg, Erfurt

Professor Reinhard wurde 1937 in Pforzheim geboren. Er studierte Geschichte, Anglistik und Geographie in Freiburg und Heidelberg 1956-1962.
Er promovierte 1963 in neuerer Geschichte bei Erich Hassinger in Freiburg über Die Reform in der Diözese Carpentras.
Reinhard ist verheiratet mit Gudrun Graner, hat drei Kinder und drei Enkelkinder.

Reinhard ist Verfasser von 24 Büchern und 230 unselbständigen Veröffentlichungen (Stand 2012) sowie zahlreichen Rezensionen, Herausgeber oder Mitherausgeber von 28 Büchern, Betreuer von 53 abgeschlossenen Promotionen und neun Habilitationen.
Er ist Mitglied der Accademia di San Carlo Milano und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Corresponding Fellow der British Academy.
- 2003/04 Jean-Monnet-Fellow am European University Institute Florenz für eine Prosopographie der Römischen Kurie 1605-1621.
- September-Dezember 2004 Gast des Rektors am Netherlands Institute for Advanced Studies in Wassenaar.
- 2005-2010 Fellow für Geschichte am Max-Weber-Kolleg Erfurt, seither assoziierter Fellow.
- September 2010 Gastfellow am Swedish Collegium for Advaned Studies, Uppsala.
- April 2012 zusammen mit der Ethnologin Antje Linkebach und dem Soziologen Martin Fuchs vorbereitete und durchgeführte internationale Konferenz in Erfurt über Individualisierung
durch christliche Mission? mit 85 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen fünf Kontinenten.
- 19. Oktober 2012 Ehrendoktor der Universität Konstanz.

Im November 2016 erschien bei C.H. Beck die vollständig revidierte Neuausgabe seines Standardwerkes "Die Unterwerfung der Welt: Globalgeschichte der europäischen Expansion 1415-2015" mit 1648 Seiten.

63
11.05.2017
Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

 

1 Korinther 13,13