DSC 0007133 Kopie1554
DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Gäste > Gäste - Detail

Katholisches Forum
Niedersachsen

Kruse Andreas
Prof. Dr. Dr. h.c. 
Andreas Kruse

Institutsdirektor am Institut für Gerontologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg


Professor Andreas Kruse wurde 1955 geboren.

Er studierte Psychologie, Musik, Philosophie und Psychopathologie an den Universitäten Aachen und Bonn, promovierte in Psychologie an der Universität Bonn undhabilitierte er sich in Psychologie an der Universität Heidelberg .

  • 1983 - 1991: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychologie der Universität Bonn und am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg
  • 1991 - 1993: Lehrstuhlvertretung an der FU Berlin und der Universität Heidelberg
  • 1993 - 1997: Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie der Lebensspanne, Gründungsdirektor des Instituts für Psychologie der Universität Greifswald
  • seit 1997: Ordinarius, Direktor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg
  • 2000 - 2007: Studiendekan der Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg
  • 2007 - 2011: Dekan der Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften der Universität Heidelberg

Auszeichnungen:

  • Dr. h.c. der Fakultät für Humanwissenschaften der Universität Osnabrück
  • Gastprofessuren an den Universitäten Jerusalem, Kopenhagen, Lund
  • Presidential Award der International Association of Gerontology
  • René Schubert Preis der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie
  • Max Bürger Preis der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie
  • Forscherpreis der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und Gerontopsychotherapie
  • Erster Generationenpreis des Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz
  • Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande
  • Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche Deutschlands (2009-2014)

Kommissionen (Auswahl):

  • seit 2008
    Mitglied der sechsköpfigen Arbeitsgruppe „Pflege“ der Deutschen Bischofskonferenz
    Mitglied der sechsköpfigen Kommission zur Vorbereitung der jährlich stattfindenden „Woche für das Leben“ der Evangelischen und Katholischen Kirche

  • seit 2009
    Mitglied des Kuratoriums des Bundesinstituts für Bevölkerungsforschung

  • seit 2010
    Mitglied der Familienberichtskommission der Bundesregierung

  • seit 2011
    Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats zum Bericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Behinderung
    Mitglied der Zukunftskommission der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Leiter der Arbeitsgruppe „Generationenbeziehungen“

  • seit 2012
    Member of the Advisory Board of World Demographic and Ageing Forum St. Gallen
    Member of Population Europe’s Council of Advisors

Professor Kruse ist verheiratet und hat zwei Kinder sowie zwei Enkelkinder.

63
09.06.2016
Amtsgericht Braunschweig

Der aber zur Tür hineingeht,
der ist der Hirte der Schafe.
Dem macht der Türhüter auf,
und die Schafe hören seine Stimme; und er ruft seine Schafe
mit Namen und führt sie hinaus.

 

Johannes 10, 2–3