5137BuchdruckBibel2A0011748
DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Reihen

Forum Internum

Zum Ende eines Jahres wird im Forum Internum jeweils eine der politischen, ökonomischen oder kulturellen Problemstellungen verhandelt, die in den vorangegangenen politischen Großdebatten besonderes Gewicht hatten oder als Schlüsselfragen der politischen Ethik herausfordern.

 

Hierzu laden wir im begrenzten Diskussionskreis (maximal 15 Teilnehmer) ausgewiesene Fachleute als Referenten ein. Das Forum Internum findet in der Regionaldirektion der Deutschen Bank in Hannover statt.

Wolfenbütteler Gespräche
Glaube und Vernunft

Glaube und Vernunft bilden als Zueinander eine Zentralachse europäischer Kultur. Auch im Widerspruch und auch in politischem Konflikt bleiben sie einander verhaftet. Die großen Fragen dieses Diskurses über Jahrhunderte werden in den Wolfenbütteler Gesprächen erneut verhandelt und als kritische Impulse in aktuellen Problemstellungen kontextualisiert.

 

Das Katholische Forum begibt sich mit diesen Gesprächen jährlich in die Herzog August Bibliothek zu Wolfenbüttel, einem zentralen Erinnerungsort der Aufklärungstradition.

Klausur

KLAUSUR – mit dieser Reihe rufen wir große Texte der europäischen Tradition auf: Gründungsurkunden des Abendlandes, Leitsterne für Jahrhunderte und Notschreie für die Menschlichkeit des Menschen.


Wir glauben, dass diese Texte keines Events bedürfen, dass ihnen keine Heutigkeit abgezwungen werden muss. Deshalb vertrauen wir auf die konzentrierte und stille Form der Präsentation, rezitiert von ausgewiesenen Schauspielern, wie es der Größe und Würde dieser Marksteine entgegenkommt. Radikale Begegnung also.

Juristenforum Celle

Das Juristenforum Celle findet jährlich innerhalb des Zeitraums Mitte Mai bis Ende Juni als Tagesveranstaltung im Residenzschloss Celle statt. Das Forum wendet sich vor allem an Juristen des Bundeslandes und an Fachwissenschaftler.

 

Das Juristenforum ruft rechtspolitische und rechtsphilosophische Fragestellungen auf und bringt diese in übergreifende Perspektiven der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften. Es will Orientierungsfragen des Rechts zur Geltung bringen und versteht sich so als Beitrag der Kirche zur Verfassungskultur.

Lesejahr

Die neueste Reihe des Katholischen Forums mit dem der katholischen Liturgie entlehnten Titel Lesejahr widmet sich vorzugsweise dem Essay. Aus der Erfahrung heraus, dass spezialisierte theologische und philosophische Diskurse kaum noch etwas austragen, sondern stattdessen die Performance des Verschwindens der Wirklichkeit steigern, suchen wir Hilfe unter denen, die, keiner wissenschaftlichen Methode unterworfen, Ganzheit anders und vertieft zur Sprache bringen. Wir stellen bedeutende Essayisten vor und rufen anspruchsvolle Tiefenbohrungen und Schneisen in unübersichtlicher Vielschichtigkeit auf.

 

Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

 

1 Korinther 13,13