DSC 0007133 Kopie1554
Startseite > Startseite

.Katholisches Forum
Niedersachsen.

Das Katholische Forum Niedersachsen wurde 2002 durch die Bischöfe von Hildesheim und Osnabrück sowie den Bischöflichen Offizial in Vechta gegründet und wird seit 2006 in alleiniger Trägerschaft des Bistums Hildesheims als Plattform der kulturellen Diakonie der Kirche geführt. Kulturelle Diakonie engagiert sich anwaltschaftlichlich für politische Herausforderungen von Solidarität und Gerechtigkeit. Dabei bringt das Forum katholische Positionen in unterschiedliche Diskurse ein und will ihre Tragfähigkeit mit den guten Gründen bewähren, die auch öffentlich Geltung beanspruchen können.

Das Forum initiiert und fördert den Diskurs langfristiger Orientierungsfragen in den Bereichen der Gesellschafts- und Sozialpolitik, der Bildungspolitik und den Herausforderungen kultureller Identität. Es wendet sich dabei ausschließlich an Entscheidungsträger und Fachleute. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist nach persönlicher Einladung möglich.

Das Forum ist nicht an einen festen Ort wie eine Akademie gebunden, sondern wendet sich nach Thema oder Ansprechpartner kulturell bedeutenden und öffentlich wirksamen Orten in Niedersachsen zu. So führt das Forum beispielsweise das jährliche Juristenforum, es ist das herausragende in Norddeutschland, an dem Gerichtsort Celle durch. Das jährliche Gespräch zum Thema „Glaube und Vernunft“ wird ab 2009 in der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel, einem überragenden Zentrum der europäischen Aufklärungstradition, veranstaltet. Gleichwohl bildet Hannover als Landeshauptstadt den natürlichen Schwerpunkt der Aktivitäten des Forums.

Verleih daher deinem Knecht ein hörendes Herz, damit er dein Volk zu regieren und das Gute vom Bösen zu unterscheiden versteht.

 

1 Könige 3, 9